Der Traum (Das Bett), 1940 Frida Kahlo

Der Traum (Das Bett) 1940 Frida Kahlo

Anders als in vielen anderen Ländern der Welt wird in Mexiko der Tod nicht betrauert, sondern mit dem „Tag der Toten“ mit den Toten gefeiert. Für manche mag es seltsam klingen, aber in Mexiko sind Tod und Leben untrennbar miteinander verbunden.

In diesem 1940 entstandenen Gemälde Sueño de la cama drückt Frida ihr Gefühl und ihr Abfangen des Todes aus. Im wirklichen Leben hat Frida ein Skelett im Baldachin ihres Bettes. Ihr Ehemann, Diego Rivera, nannte Judas Geliebte Frida, aber Frida sagte, es sei nur eine lustige Erinnerung an die Sterblichkeit der Menschen. Auf diesem Gemälde liegen sowohl Frida als auch das Skelett mit zwei Kissen auf dem Kopf auf den Seiten auf dem Bett. Während Frida tief und fest schläft, ist das Skelett wach und schaut zu. Das Skelett ist auch mit Sprengstoff verbunden, der jederzeit explodieren kann. Auf Fridas Körper sind grüne Pflanzen ein Symbol für Leben und Wiedergeburt. Die Hintergrundwolken sind klar und luftig und das Bett scheint im Himmel zu schweben.

Scroll to Top